fbq

trading-notes (aktien) -
Der Börsenbrief

screen

Fresenius Analyse: Jahresfinanzbericht sorgt f?r Kauflaune

Aktien des Gesundheitskonzerns Fresenius sind heute nach Vorlage des Jahresfinanzberichts stark gefragt und haben sich just an die Spitze der DAX-G...

Veröffentlicht am: 20.02.2020 10:46:24

Platin Analyse: Ab wann lohnt wieder der Einstieg?

Seit Wochen k?mpft Platin um einen Mehrfachwiderstand bestehend aus einem langfristigen Abw?rtstrend und den Hochs aus 2017. Doch die Anzeichen f?r...

Veröffentlicht am: 20.02.2020 09:20:07

Apple Analyse: Von Panik keine Spur!

In dieser Woche hat Apple mit einer Gewinnwarnung Investoren verschreckt, diese reagierten umgehend und schickten den Titel auf Talfahrt. Die Verlu...

Veröffentlicht am: 20.02.2020 06:17:34

Adidas Analyse: Langsam begreift es der Markt!

Das Corona-Virus schw?cht die Weltwirtschaft und vor allem den wichtigen Absatzmarkt China. Seit Anfang dieses Monats konsolidiert das Adidas-Papie...

Veröffentlicht am: 19.02.2020 12:27:51

Palladium geht schon wieder durch die Decke!

Palladium schie?t im heutigen Handel wieder f?rmlich durch die Decke und weist intraday einen Kurssprung von ?ber f?nf Prozent auf. Die Nachfrage d...

Veröffentlicht am: 19.02.2020 12:10:01

Deutsche Telekom Update: Papier steigt nach Jahreszahlen weiter an!

Bereits in der abgelaufenen Handelswoche hat das Wertpapier der Deutschen Telekom merklich zugelegt, nachdem f?r die geplante Fusion der Tochter T-...

Veröffentlicht am: 19.02.2020 10:33:25
X

Liebe Trader,

Aktien des Gesundheitskonzerns Fresenius sind heute nach Vorlage des Jahresfinanzberichts stark gefragt und haben sich just an die Spitze der DAX-Gewinnerliste gesetzt. Besonders der Ausblick und eine h?here Dividende hoben die Stimmung unter Anlegern sichtlich an. Ein Blick auf den Kursverlauf seit Mitte 2017 offenbart in der Aktie aber noch immer einen ungebrochenen Abw?rtstrend. Dabei verlor das Papier in der Spitze ?ber 50 Prozent an Wert, seit Ende 2018 befindet sich Fresenius allerdings wieder in einem Aufw?rtstrend und arbeitet sich langsam hoch. Der heutige Kurssprung hat zwar f?r kein nachhaltiges Signal sorgen k?nnen, dies k?nnte jedoch bei weiterem Kapitalzufluss durchaus noch eine Option werden.

Long-Chance:

Aus technischer Sicht l?sst sich erst oberhalb der letzten Verlaufshochs aus Ende 2019 bei 51,39 Euro ein weiteres Kaufsignal in Richtung des EMA (rote Linie) bei aktuell 54,46 Euro ableiten. Dar?ber d?rfte schlie?lich der mittelfristige Abw?rtstrend um 57,00 Euro in den Fokus der Investoren geraten.?Als Verlustbegrenzung sollte sicherheitshalber ein Niveau von nicht mehr als 49,50?Euro?gew?hlt werden.Rutscht Fresenius unerwartet wieder unter 50,00 Euro per Wochenschlusskurs ab, m?sste die Unterst?tzung um 48,00 Euro zum Zuge kommen. Sollte dies nicht ausreichend sein, d?rfen sich Anleger auf Abgaben auf rund 46,00 Euro und somit die diesj?hrigen Tiefs einstellen.

Eckpunkte:?LONG

Einstieg per Stop-Buy-Order : 51,40 Euro

Kursziel : 54,46 / 57,00 Euro

Stop : < 49,50 Euro

Risikogr??e pro CFD : 1,90 Euro

Zeithorizont : 4 - 8 Wochen

Wochenchart:

20022020freseniuswo

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Seit Wochen k?mpft Platin um einen Mehrfachwiderstand bestehend aus einem langfristigen Abw?rtstrend und den Hochs aus 2017. Doch die Anzeichen f?r einen erfolgreichen Durchbruch mehren sich. Au?erdem ist positiv zu bewerten, dass Platin zuletzt wieder ?ber den 200-Wochen-Durchschnitt (rote Linie) bei aktuell 955 US-Dollar zulegen konnte und dieser nun als zus?tzliche St?tze im aktuellen Aufw?rtstrend fungiert. Das k?nnte sich noch als potenzielles Sprungbrett f?r einen nachhaltigen Kursanstieg und damit ein mittelfristiges Folgekaufsignal herausstellen.

Long-Chance:

Noch k?nnen sich Anleger zur?cklehnen, erst ?ber dem Niveau von mindestens 1.030 US-Dollar kann ein regelkonformes Kaufsignal mit anschlie?endem Kurspotenzial in den Bereich von 1.198 US-Dollar aufgestellt werden. Nach einem anschlie?enden Pullback k?nnten mittelfristig die Hochs aus 2013 bei 1.296 US-Dollar in den Fokus der Investoren r?cken. Eine Verlustbegrenzung sollte nach Ausbruch allerdings das Niveau von zun?chst 980 US-Dollar nicht ?berschreiten. Sollte es hingegen zu einem unerwarteten Bruch des 200-Wochen-Durchschnitts bei aktuell 955 US-Dollar kommen, m?sste noch einmal der Mehrfachsupport bestehend aus der Unterst?tzung von 910 US-Dollar und dem EMA 50 (blaue Linie) zum Tragen kommen. Tiefer als 845 US-Dollar sollte es nach M?glichkeit nicht mehr runter gehen, weil sonst ein direkter Test der Jahrestiefst?nde aus 2018 drohen w?rde.

Widerst?nde: 1.000 / 1.030 / 1.046 / 1.071 / 1.099 / 1.140

Unterst?tzungen: 976 / 955 / 927 / 911 / 866 / 846

Wochenchart:

20022020platinwo

Platin Future; W?chentlich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 996,25 US-Dollar; Handelsplatz:?MarketsX; 09:15 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX - https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

In dieser Woche hat Apple mit einer Gewinnwarnung Investoren verschreckt, diese reagierten umgehend und schickten den Titel auf Talfahrt. Die Verluste fielen bislang nicht gro? aus, noch immer tendiert der Wert innerhalb seiner seit grob Mitte Januar bestehenden Handelsspanne seitw?rts aus. Die Anleger setzen offenbar weiter darauf, dass die Virus-Epidemie in China bald ?berwunden wird. Diese Hoffnung sollte besser nicht verloren gehen, denn schon jetzt sind Lieferketten weltweit gef?hrdet. Kurzfristig ist das Wertpapier des iPhone-Herstellers aus technischer Sicht aber klar an seine Grenzen gesto?en. Das 200 % Fibonacci-Extension-Retracement bei 324,95 US-Dollar d?mmt n?mlich potenzielle Kursgewinne noch immer effektiv ein. Eine Rallyefortsetzung kann daher erst wieder oberhalb der j?ngsten Rekordst?nde von 327,69 US-Dollar in Gang gesetzt werden.

Long-Chance:

Solange die Seitw?rtsbewegung der letzten Wochen anh?lt, ist zun?chst noch kein Handlungsbedarf gegeben. Erst bei einem nachhaltigen Anstieg mindestens ?ber das Niveau von 327,69 US-Dollar d?rfte sich eine Fortsetzung der Aufw?rtsbewegung in Richtung der n?chsten technischen Zielmarke bei rund 360,00 US-Dollar einstellen. Eine l?ngere Korrektur in Richtung der markanten Unterst?tzungszone aus Ende 2019 bei 268,35 US-Dollar geht hingegen erst bei einem Kursrutsch unter 302,00 US-Dollar einher. Mit einem Zwischenstopp w?re dabei auf dem Niveau von 284,70 US-Dollar zu rechnen.

Tageschart:

20022020appletag

Apple Inc.; T?glich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 323,53 US-Dollar; Handelsplatz:?NYSE; 06:00 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Das Corona-Virus schw?cht die Weltwirtschaft und vor allem den wichtigen Absatzmarkt China. Seit Anfang dieses Monats konsolidiert das Adidas-Papier auf einer sehr wichtigen Unterst?tzung grob seitw?rts. Allerdings l?sst das technische Bild keine zuversichtliche Ausgangslage f?r die Aktie vermuten. Noch k?nnen Papiere von Adidas trotz einer Gewinnwarnung von Puma sich auf dem Unterst?tzungsniveau von 284,00 Euro halten, aber wie lange noch? Wenn Fabriken weiter geschlossen bleiben und die Kunden in Fernost wegbleiben, wird das Wertpapier auch dieses Sportartikelherstellers in Mitleidenschaft gezogen.

Short-Chance:

Trotz des vergleichsweise hohen Kursniveaus, m?ssen schlichtweg die fundamentale Seite und damit potenzielle Einnahmeeinbu?en auf dem chinesischen Markt betrachtet werden. Das k?nnte Investoren noch einmal veranlassen, die Aktie aus ihrem Portfolio zu werfen. Unterhalb eines Kursniveaus von 282,00 Euro auf Tageschlusskursbasis ist daher mit einer Fortsetzung des Downtrends bis in den Bereich von 272,35 Euro zu rechnen. Wom?glich kommt noch der Support aus Ende 2019 bei 265,40 Euro zum Tragen, ehe eine nachhaltige Stabilisierung wieder gelingt. Als Verlustbegrenzung kann der EMA 50 (blaue Linie) angesetzt werden. Sollte die Adidas allerdings ?ber diese nachhaltig zulegen k?nnen, d?rften wieder vermehrt Kapitalzufl?sse der Aktie zugutekommen und eine Erholungsbewegung in den Bereich von 300,00 Euro einleiten.

W: 291,51 / 294,43 / 296,40 / 300,00 / 302,15 / 306,20 Euro

U: 284,00 / 281,53 / 276,85 / 272,34 / 268,50 / 265,40 Euro

Tageschart:

19022020adidastag

Adidas AG; T?glich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse?290,30?Euro; Handelsplatz:?Xetra; 12:25 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Palladium schie?t im heutigen Handel wieder f?rmlich durch die Decke und weist intraday einen Kurssprung von ?ber f?nf Prozent auf. Die Nachfrage durch Automobilhersteller ist ungebrochen hoch, was den Preisanstieg weiter beg?nstigt. Alleine seit Jahresanfang hat das Industriemetall um gut 42 Prozent zugelegt und bis Mitte Januar einen extrem steilen Aufw?rtstrend etabliert. Zwar sorgte kurzfristig die Ausbreitung des Corona-Virus f?r einen D?mpfer zur?ck auf ein Niveau von 2.149 US-Dollar, an dieser Stelle konnte sich Palladium jedoch recht schnell wieder stabilisieren und seinen ?bergeordneten Trend wieder aufnehmen. Am Dienstag kam es schlie?lich zu einem nachhaltigen Kursanstieg ?ber die Vorg?ngerhochs aus Januar bei 2.425 US-Dollar. Die anhaltende Nachfrage und das Angebotsdefizit k?nnte noch eine Weile lang anhalten und den Palladiumpreis in ungeahnte H?hen vorantreiben.

Long-Chance:

Fundamental l?sst sich der Ansturm auf das Industriemetall Palladium nur schwer in Kurszielen ausdr?cken, hier muss ein technisches Hilfsmittel her. Dabei kann beispielsweise auf das Fibonacci-Extension-Retracement zur?ckgegriffen werden, wonach ein weiteres Ziel bei rund 3.000 US-Dollar l?ge. Bestehende Long-Positionen sollten jetzt auf jeden Fall sehr viel enger abgesichert werden. F?r den Fall eines Kursrutsches unter die Januarhochs von 2.425 US-Dollar k?nnte zeitweise eine Konsolidierung zur?ck auf ein Niveau von 2.200 US-Dollar einsetzen. Sp?testens am untergeordneten Aufw?rtstrend bei rund 2.000 US-Dollar d?rfte Bullen wieder f?r einen Aufschwung sorgen.

Widerst?nde: 2.752 / 2.811 / 2.920 / 3.002 / 3.064 US-Dollar

Unterst?tzungen 2.570 / 2.485 / 2.425 / 2.269 / 2.200 US-Dollar

Wochenchart:

19022020palladiumwo

Palladium Future; W?chentlich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 2.677,80 US-Dollar; Handelsplatz:?MarketsX; 12:00 Uhr.

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSX - https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Bereits in der abgelaufenen Handelswoche hat das Wertpapier der Deutschen Telekom merklich zugelegt, nachdem f?r die geplante Fusion der Tochter T-Mobile US mit Sprint in den USA gr?nes Licht erteilt worden ist. Heute hat der Telekommunikationskonzern Zahlen zum Gesch?ftsjahr 2019 vorgelegt, die Aktie klettert weiter. Technisch betrachtet herrscht seit gut zwei Jahren ein intakter Aufw?rtstrend in der ?bergeordneten Handelsspanne der letzten Jahre, das Papier steuert nun direkt auf den Widerstand um 16,65 Euro und somit einen potenziellen Trendwendepunkt zu. Bestehende Long-Positionen sollten jetzt enger abgesichert werden, ein Long-Investment auf mittelfristiger Basis sollte zu einem sp?teren Zeitpunkt in Betracht gezogen werden.

Long-Chance:

Kursgewinne bis 16,65 Euro sind durchaus noch m?glich und k?nnen sehr kurzfristig gehandelt werden. Aber erst dar?ber kann ein R?cklauf zur?ck an die obere Begrenzung der langj?hrigen Handelsspanne um 18,13 Euro mit hoher Wahrscheinlichkeit erst gelingen. Mit einem D?mpfer muss aber an der ersten H?rde gerechnet werden. Bestehende Long-Positionen sollten nun aber mit einer merklichen Stopp-Anhebung zumindest auf 15,60 Euro enger abgesichert werden. Ein Kursrutsch unter 15,50 Euro birgt hingegen R?ckfallrisiken auf rund 15,00 Euro. Gr??ere Verkaufssignale sind aber erst unterhalb von 14,50 Euro zu erwarten.

W: 16,25 / 16,65 / 16,93 / 17,00 / 17,29 / 17,38 Euro

U: 16,13 / 16,00 / 15,71 / 15,58 / 15,50 / 15,30 Euro

Wochenchart:

19022020dttelekomwo

Deutsche Telekom AG; W?chentlich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 16,43 Euro; Handelsplatz:?Xetra; 10:30 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

trading-notes (aktien) Börsenbrief

Sie wollen erfolgreich traden? Unabhängig bleiben, aber dennoch nicht auf das erforderliche Know-How anderer Händler und Experten verzichten? Dann sind Sie in unserem trading-notes (aktien) Börsenbrief genau richtig.

Denn die Grundlage eines erfolgreichen Geschäftsmodells ist heutzutage immer mehr eine adäquate Vernetzung mit erfolgreichen und kompetenten Partnern. Besonders im Börsenhandel ist es von essentieller Bedeutung stets den Überblick zu bewahren. Unser trading-notes (aktien) Börsenbrief gibt Ihnen die Möglichkeit dazu – und zwar „24/7“.

Verpassen Sie keinen Eintrag im trading-notes (aktien) Börsenbrief. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit jeden Eintrag per E-Mail zu erhalten. Sollte kein Interesse mehr an dem Börsenbrief bestehen, können Sie sich jederzeit abmelden.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu und willige bis auf Widerruf in die Verarbeitung und Speicherung meiner Daten zur Bereitstellung der Dienstleistung ein. Die trading-house Broker GmbH darf meine Kontaktdaten zu Marketingzwecken der Firmengruppe nutzen und mich per E-Mail oder telefonisch kontaktieren. Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an compliance@trading-house.de, per Brief an trading-house Broker GmbH Lietzenburger Straße 107, 10707 Berlin oder durch Nutzung eines in der E-Mail enthaltenen Abmeldelinks widerrufen.