fbq

trading-notes (aktien) -
Der Börsenbrief

screen

SAP Analyse: Auf Rekordniveau! Und nun?

Im Langfristchart pr?sentiert sich das Wertpapier des Softwareunternehmens SAP ?bergeordnet stark, im abgelaufenen Jahr gelang es der Aktie ann?her...

Veröffentlicht am: 17.01.2020 13:20:32

USD/JPY Analyse: Na endlich!

Im W?hrungspaar US-Dollar (USD) zum japanischen Yen (JPY) fallen zwei markante Verlaufstiefs auf, eines aus 2018 bei 104,63 und das andere bei 104,...

Veröffentlicht am: 17.01.2020 07:47:19

EUR/TRY Analyse: Lira legt nach Zinssenkung weiter zu

Am Donnerstag hat die t?rkische Zentralbank den Leitzins wie erwartet weiter abgesenkt, dabei ging es um weitere 0,75 Prozentpunkte auf einen Wert ...

Veröffentlicht am: 17.01.2020 07:16:16

Fresenius Medical Care Analyse: Bullische Flagge aufgel?st!

Seit dem Kurssturz gegen Ende 2018 auf 55,42 Euro schwankt die Fresenius Medical Care Aktie (FMC) grob seitw?rts. Begrenzt wird das Papier durch ei...

Veröffentlicht am: 17.01.2020 06:24:27

Wirecard Analyse: Aktie zieht steil nach oben!

Schon wieder macht die Wirecard-Aktie von sich reden, diesmal ist das Wertpapier durch den ersten Platz in der DAX-Gewinnerliste auff?llig geworden...

Veröffentlicht am: 16.01.2020 11:59:21

GBP/AUD Analyse: Dunkle Wolken ziehen auf!

J?ngsten Wirtschaftsdaten zufolge hat sich der Aufschwung auch in Gro?britannien merklich abgek?hlt, erstaunlich war aber die bis vor Kurzem andaue...

Veröffentlicht am: 16.01.2020 07:41:10
X

Liebe Trader,

Im Langfristchart pr?sentiert sich das Wertpapier des Softwareunternehmens SAP ?bergeordnet stark, im abgelaufenen Jahr gelang es der Aktie ann?hernd 50 Prozent an Wert zuzulegen und dabei ein Jahreshoch bei 124,76 Euro zu markieren. Nach einem ersten gescheiterten Ausbruch ?ber diese H?rde stieg SAP erneut gegen Ende des Jahres in den Bereich an und schlug zun?chst eine volatile Seitw?rtsbewegung ein. Nach einem Test der unteren Begrenzungsebene eines sich ?ffnenden Keils zogen die Notierungen in den letzten Tagen wieder merklich an und zogen das Wertpapier am heutigen Handelsverlauf auf ein frisches Rekordniveau von 125,40 Euro empor. Gelingt ein Ausbruch aus der vorliegenden Keil-Formation, k?nnt dies fortgesetztes Kaufinteresse wecken und weitere Kapitalzufl?sse sichern.

Long-Chance:

Die weiteren Ziele in der SAP-Aktie lassen sich ab jetzt nur noch ?ber das sog. technische Verfahren ermitteln. Dazu wird auf die Fibonacci-Extension-Retracement-Reihen zur?ckgegriffen, insbesondere auf die Niveaus von138,2 bzw. 161,8 %. Zu Orientierung ergibt sich bei einem erfolgreichen Ausbruch somit Kurspotenzial bis zu den Marken von 132,78 bzw. 138,55 Euro. Ein Verbleib in den sich immer weiter ?ffnenden Keil erh?ht hingegen die Schwankungsbreite, diese nimmt derzeit einen Raum zwischen 117,90 und grob 126,01 Euro ein. Aber erst ein nachhaltiger Bruch der unteren Ebene d?rfte zu weiteren Abgaben zun?chst in den Bereich des EMA 50 (blaue Linie) von 112,42 Euro f?hren, darunter k?nnte es sogar zu einem Kursr?cksetzer auf rund 104,00 Euro kommen. Sp?testens an dieser Stelle sollte SAP wieder zur Oberseite abdrehen, um nicht ein gr??eres Verkaufssignal durch den Bruch des Aufw?rtstrends zu riskieren.

Eckpunkte:?LONG

Einstieg per Stop-Buy-Order : 127,00 Euro

Kursziel : 132,78 / 138,55 Euro

Stop : < 120,75 Euro

Risikogr??e pro CFD : 6,25 Euro

Zeithorizont : 1 - 2 Monate

Wochenchart:

17012020sapwo

SAP SE; W?chentlich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 125,19 Euro; Handelsplatz:?Xetra; 13:15 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Im W?hrungspaar US-Dollar (USD) zum japanischen Yen (JPY) fallen zwei markante Verlaufstiefs auf, eines aus 2018 bei 104,63 und das andere bei 104,44 JPY aus 2019. Dieses Konstrukt beschreibt auf mittelfristiger Basis einen klaren Doppelboden, der sich allerdings noch im Aufbau befindet. Doch das Paar USD/JPY ist in dieser Woche einen weiteren wichtigen Schritt gegangen, dabei gelang es den Kreuzwiderstand bei rund 109,50 JPY zu ?berwinden und ein Folgekaufsignal aufzustellen. Nun r?cken wieder die Zwischenst?nde aus 2019 in den unmittelbaren Fokus und bringen das Paar immer n?her an einen Anschluss des Doppelbodens. Dieser kann n?mlich erst oberhalb von 114,54 JPY erfolgreich abgeschlossen werden. Kurzfristig ergeben sich jetzt vielversprechende Handelsans?tze auf der Oberseite und k?nnen f?r ein Long-Investment herangezogen werden.

Long-Chance:

Aus technischer ist die Wahrscheinlichkeit auf einen fortgesetzten Anstieg des W?hrungspaares USD/JPY an die n?chsten Ziele bestehend aus den Jahreshochs 2019 bei 112,3970 JPY merklich angestiegen. Mittelfristig k?nnten sogar die Jahresh?chstst?nde aus 2018 um 114,5460 JPY angesteuert werden. Um eine vollst?ndige Aktivierung des vorliegenden Doppelbodens zu erreichen, m?ssten allerdings erst die Verlaufshochs aus 2018 nachhaltig und mindestens auf Monatsschlusskurs ?berwunden werden. Trotzdem sollten Investoren kurzzeitig noch mit R?cksetzen rechnen, diese k?nnten zeitweise in den Bereich von 109,50 JPY abw?rts reichen. Tiefer als 109,00 JPY sollte es dabei jedoch nicht mehr gehen, weil sonst ein handfestes Fehlsignal und weitere Abgaben drohen w?rden.

Wochenchart:

17012020usdjpywo

USD/JPY; W?chentlich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs des W?hrungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 110,2210 JPY; Handelsplatz:?Spot-Market; 07:45 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Am Donnerstag hat die t?rkische Zentralbank den Leitzins wie erwartet weiter abgesenkt, dabei ging es um weitere 0,75 Prozentpunkte auf einen Wert von jetzt 11,25 Prozent runter. Die Notenbank hofft durch die geringeren Zinsen die Wirtschaft wieder ankurbeln. Eine r?ckl?ufige Inflation und Erholung der Lira waren die Hauptargumente, aber auch Staatspr?sident Erdo?an d?rfte der Zentralbank gut zugeredet haben. Entsprechend fester reagierte die t?rkische Lira zum Euro und setzt ihren Erholungskurs kurzfristig weiter fort. Ein Blick auf den Kursverlauf seit August 2019 offenbart aber weiterhin einen intakten Aufw?rtstrend im W?hrungspaar, der bei 6,6930 TRY seinen vorl?ufigen H?hepunkt fand. Aktuell beschreibt das Paar von der oberen Trendkanalbegrenzung eine entgegengesetzte Kursbewegung, diese trifft aber schon sehr bald auf wichtige Unterst?tzungen, wodurch der Euro wieder an Wert zulegen d?rfte. Von einer nachhaltigen Stabilisierung scheint dieses W?hrungspaar noch weit entfernt zu sein, angesichts des eindeutigen Kursverlaufs.

Short-Chance:

Unter Anwendung der technischen Analysemethode ist die kurzfristige Erholungsbewegung aus den letzten Tage nur als Zwischenschritt in dem bestehenden, aber untergeordneten Abw?rtstrend zu bewerten. Eine baldige Fortsetzung und somit st?rkere Lira kann erwartet werden. Weiterhin stellt das Niveau um 6,4465 TRY die vorl?ufige Zielzone beim W?hrungspaar EUR/TRY dar. Dabei k?nnte es sogar noch ein St?ck weiter abw?rts gehen, der 200-Tage-Durchschnitt um 6,4132 TRY k?nnte in den kommenden Wochen ebenfalls noch angesteuert werden. F?r einen merklichen Aufw?rtsschub muss hingegen das Niveau von mindestens 6,6000 TRY zur?ckerobert werden. Dann best?nde die realistische Chance auf eine R?ckkehr zur?ck an die aktuellen Jahreshochs von 6,6930 TRY. H?her als das Niveau der oberen Trendbegrenzung um 6,7315 TRY d?rfte das Paar aber nicht zulegen.

Tageschart:

17012020eurtrytag1

EUR/TRY,?T?glich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs des W?hrungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 6,5165 TRY; Handelsplatz:?Spot-Market; 07:10 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSX - https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Seit dem Kurssturz gegen Ende 2018 auf 55,42 Euro schwankt die Fresenius Medical Care Aktie (FMC) grob seitw?rts. Begrenzt wird das Papier durch eine zentrale H?rde um 67,37 Euro. Die j?ngste Entwicklung aus der zweiten Jahresh?lfte 2019 zeigt jedoch einen nachhaltig aktivierten Doppelboden im Bereich von 57,04 Euro an und f?hrte das Papier zur?ck in den Bereich des 50-Wochen-Durchschnitts um 66,00 Euro wieder aufw?rts. Dort stoppte die kurzfristige Aufw?rtsbewegung, FMC schlug zun?chst eine Konsolidierung in Form einer bullischen Flagge ein. Aus dieser konnte sich der Wert aber zu Beginn dieser Handelswoche sichtlich befreien und ist gerade auf dem Weg ein frisches Folgekaufsignal zu aktivieren. Daraus resultieren wieder frische Handelsans?tze auf der Oberseite.

Long-Chance:

Der entscheidende Kursanstieg ?ber das Niveau von 66,60 Euro d?rfte kurzfristig weiteres Aufw?rtspotenzial zun?chst an die Novemberhochs bei 68,95 Euro freigesetzt haben. Dar?ber ist mit einem R?cklauf zur?ck an 71,59 Euro zu rechnen, mittelfristig k?nnte es sogar in den Bereich der zentralen H?rde bei 76,37 Euro weiter aufw?rts gehen. Diese Handelsgelegenheit sollten Investoren die nach kurz- bis mittelfristigen Chancen f?r das Jahr 2020 suchen, nicht auslassen. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von vorerst 65,00 Euro allerdings nicht ?bersteigen. Ein Kursrutsch unter die Stop-Marke w?rde n?mlich Abgaben in Richtung 60,00 Euro forcieren, vielleicht werden sogar noch einmal die Verlaufstiefs der zweiten Jahresh?lfte 2019 um 57,04 Euro angesteuert.

Eckpunkte:?LONG

Einstieg per Market-Buy-Order : 67,57 Euro

Kursziel : 68,95 / 71,59 / 76,37 Euro

Stop : < 65,00 Euro

Risikogr??e pro CFD : 2,57 Euro

Zeithorizont : 1 - 2 Monate

Tageschart:

17012020fmc

Fresenius Medical Care KGaA; T?glich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 67,57 Euro; Handelsplatz:?Xetra; 06:20 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

Schon wieder macht die Wirecard-Aktie von sich reden, diesmal ist das Wertpapier durch den ersten Platz in der DAX-Gewinnerliste auff?llig geworden. Nachdem der Aufsichtsratsvorsitzende Wulf Matthias von seinem Posten am Freitag letzter Woche zur?ckgetreten war, hat dies in dieser Woche offenbar f?r gesteigertes Kaufinteresse gesorgt. Der Wert schoss regelrecht in die H?he und markierte bei 131,08 Euro seinen vorl?ufigen H?hepunkt. Damit hat die Aktie sogleich einen wichtigen Mehrfachwiderstand sowie ihren mittelfristigen Abw?rtstrend angesteuert. Doch der EMA 200 (roter Durchschnitt) sowie eine dar?ber gelegene H?rde m?ssen f?r ein erfolgreiches Kaufsignal aber erst noch ?berwunden werden! Bei der vorliegenden Aufw?rtsdynamik sollte dies kein Problem darstellen und bietet hervorragende Handelsans?tze auf kurz- bis mittelfristiger Basis. Mit den anhaltenden Schwankungen m?ssen sich Anleger aber trotzdem irgendwie zurechtfinden, dass sehr weite Stopps erforderlich macht.

Long-Chance:

Trotz der Anstrengungen der letzten Tage, reichte es f?r ein nachhaltiges Kaufsignal bislang noch nicht. Erst wenn mindestens das Niveau um 132,00 Euro tats?chlich ?berwunden wird, d?rften weitere Kursgewinne in Richtung 140,00 und an den Widerstand bei rund 155,00 Euro anstehen. W?nschenswert w?re hierzu ein eindeutiger Wochenschlusskurs. Eine Verlustbegrenzung sollte aufgrund der Volatilit?t der Wirecard-Aktie dann aber noch unter dem Niveau von 122,80 Euro belassen werden. R?cksetzer unter 120,00 Euro w?rden hingegen Abgaben zur?ck auf das Niveau um 108,35 Euro forcieren.

Eckpunkte:?LONG

Einstieg per Stop-Buy-Order : 132,00 Euro

Kursziel : 140,00 / 155,00 Euro

Stop : < 122,80 Euro

Risikogr??e pro CFD : 9,20 Euro

Zeithorizont : 1 - 3 Monate

Tageschart:

16012020wiretag

Wirecard AG; T?glich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 127,95 Euro; Handelsplatz:?Xetra; 12:00 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten?Sonderkonditionen bei MARKETSX -?https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

X

Liebe Trader,

J?ngsten Wirtschaftsdaten zufolge hat sich der Aufschwung auch in Gro?britannien merklich abgek?hlt, erstaunlich war aber die bis vor Kurzem andauernde Kursrallye beim britischen Pfund (GBP). Diese d?rfte aber zumindest gegen?ber dem australischen Dollar (AUD) ein jedes Ende nehmen. Betrachtet man dabei den Zeitraum seit Ende 2016 bis Ende letzten Jahres, l?sst sich ohne Zweifel einen Tag der Aufw?rtstrend feststellen. Dabei konnte das britische Pfund gegen?ber dem australischen Dollar gut 24,7 Prozent auf einen Wert von 1,9522 AUD zulegen. Dadurch stie? das Paar zugleich jedoch an seine obere Trendkanalbegrenzung und wurde schlie?end nicht ohne Vorwarnung zur?ckgeworfen. Doch besorgniserregender gestaltet sich der kurzfristige Kursverlauf seit Mitte Oktober 2019, innerhalb dessen sich eine klare SKS-Formation ausbreitet und diese in der Charttechnik h?ufig als Trendwendesignal aufkreuzt. Sollte der kurzfristige Aufw?rtstrend demnach gebrochen werden, w?rde sich der Effekt auf einen zwischengeschalteten Downtrend merklich verst?rken und bietet vielversprechende Handelsans?tze.

Short-Chance:

Noch kann der seit Ende Juli bestehende Aufw?rtstrend verteidigt werden, allerdings werden die Ausschl?ge auf der Oberseite immer geringer. Dies ist ein klares Indiz auf sukzessive Schw?che des britischen Pfundes, unterhalb der Kursmarke von 1,8765 AUD steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen R?ckl?ufer zur?ck an die Dezembertiefs von 1,8651 AUD sp?rbar an. Eine Aktivierung der vorliegenden SKS-Formation kann jedoch erst darunter erfolgen, Ziele w?ren dann im Bereich des 200-Tage-Durchschnitts bei zun?chst 1,8525 AUD zu suchen, darunter k?nnte sogar in den Bereich um die Trendbegrenzung bei glatt 1,81 AUD einen Test erfahren. Eine Verlustbegrenzung sollte den 50-Tage-Durchschnitt bei derzeit 1,8891 AUD vorerst aber noch nicht unterschreiten. Eine merkliche Aufhellung des Kursverlaufs w?rde sich hingegen erst oberhalb der runden Marke von mindestens 1,92 AUD ergeben. In diesem Fall k?nnte sogar einen R?cklauf zur?ck an die Jahreshochs aus 2019 bei 1,9522 AUD erfolgen. Weitere Zugewinne werden jedoch aufgrund der in diesem Bereich verlaufenden Trendkanalbegrenzung effektiv einged?mmt.

Eckpunkte:?SHORT

Einstieg per Stop-Sell-Order : 1,8651 AUD

Kursziel :?1,8525 / 1,8100 AUD

Stopp : >?1,8891 AUD

Risikogr??e pro CFD : 0,024 AUD

Zeithorizont : 2 - 4 Monate

Tageschart:

16012020gbp-audtag

GBP/AUD; T?glich, ?rtliche Zeit (GMT+1); Kurs des W?hrungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1,8886 AUD; Handelsplatz:?Spot-Market; 07:30 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSX - https://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

trading-notes (aktien) Börsenbrief

Sie wollen erfolgreich traden? Unabhängig bleiben, aber dennoch nicht auf das erforderliche Know-How anderer Händler und Experten verzichten? Dann sind Sie in unserem trading-notes (aktien) Börsenbrief genau richtig.

Denn die Grundlage eines erfolgreichen Geschäftsmodells ist heutzutage immer mehr eine adäquate Vernetzung mit erfolgreichen und kompetenten Partnern. Besonders im Börsenhandel ist es von essentieller Bedeutung stets den Überblick zu bewahren. Unser trading-notes (aktien) Börsenbrief gibt Ihnen die Möglichkeit dazu – und zwar „24/7“.

Verpassen Sie keinen Eintrag im trading-notes (aktien) Börsenbrief. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit jeden Eintrag per E-Mail zu erhalten. Sollte kein Interesse mehr an dem Börsenbrief bestehen, können Sie sich jederzeit abmelden.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu und willige bis auf Widerruf in die Verarbeitung und Speicherung meiner Daten zur Bereitstellung der Dienstleistung ein. Die trading-house Broker GmbH darf meine Kontaktdaten zu Marketingzwecken der Firmengruppe nutzen und mich per E-Mail oder telefonisch kontaktieren. Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an compliance@trading-house.de, per Brief an trading-house Broker GmbH Lietzenburger Straße 107, 10707 Berlin oder durch Nutzung eines in der E-Mail enthaltenen Abmeldelinks widerrufen.