73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Autorisierung (authorisation)

Bei der Verwendung einer Geldkarte die (automatische) Kontrolle eines Geschäftes auf seine Zulässigkeit. Im Zuge dessen werden vor allem der Kartengültigkeits-Zeitraum, die Richtigkeit der Kartennummer und der PIN sowie die Einhaltung eines finanziellen Gesamtrahmens im Abrechnungszeitraum (Kreditlinie) geprüft. Die Antwort darauf kann eine Ablehnung, Genehmigung, Legitimationsprüfung oder die Aufforderung zum Karteneinzug sein. Siehe Computerzahlung, Geld, elektronisches, Geldkarte, Geldbörse, elektronische, Identitätsprüfungspflicht, Karten-Echtheitsprüfung, Karteneinsatzdatei, Kreditkarte, Netzgeldgeschäft, Pay per Touch, Radio Frequency Identification, Ticketing, elektronisches. Autorité des Marchés Financiers , AMF: Zu Jahresbeginn 2004 errichtete zentrale französische Finanzmarktaufsicht, der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vergleichbar.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe A


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.