67% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Computerzahlung (electronic payment)

Begleichen von Rechnungen mittels programmgesteuerter elektronsicher Rechenanlage (über das Internet), besonders im C2B-Bereich. Trotz anderslautender Vorhersagen bis anhin (ausser im Bereich der Internet-Versteigerungen, wo Auktionsfirmen eigene Systeme bereitstellen) noch von geringer Bedeutung, weil Barzahlung, Geldkarte und Überweisung beim Publikum tief verwurzelt sind, gut funktionieren und im Alltag (Einkauf im Supermarkt, Rechnung im Restaurant) das Naheliegende sind, bei Bezahlung über den Computer Gebühren anfallen bzw. man bei einem Provider ein Konto unterhalten muss, es international noch verschiedene Software- Systeme gibt, das Sicherheitsvertrauen in diese Zahlungsart minim ist, und nicht alle Privathaushalte und (kleinere) Geschäfte einen Internetanschluss besitzen bzw. diesen nicht laufend nutzen (möchten). Siehe Billpoint, Chipkarte, Geld, elektronisches, Geldkarte, Netzgeldgeschäft, PayDirect, Unbanked, Zahlung, schriftliche, Zahlungsbetrugs- Risiko.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe C


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 67% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.