73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Downside risk (so auch im Deutschen gesagt)

Für Kreditgeber (Banken) das Risiko, dass der Marktpreis (Zinssatz) für ein gewährtes Darlehn während der Vertragslaufzeit mit dem Kreditnehmer steigt. Die Bank erleidet dann einen Verlust; dieser liegt in der Differenz zwischen dem (höheren) marktüblichen Zinssatz für dieses Darlehn heute und dem (niedrigeren) Zinssatz, den der Kreditnehmer vertragsgemäss zu zahlen hat. -Im umgekehrten Falle spricht man von einem Upside risk. Bei einer Option das Risiko für den Halter einer Verkaufsposition im Falle steigender Preise des Basiswertes.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe D


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.