fbq

Börsenlexikon

Erwartungsparadoxon, monetäres (paradox of monetary confidence)

Bekennt sich eine Zentralbank glaubhaft zur Preisstabilität, dann führt dies nachweislich zu einer niedrigeren tatsächlichen Inflationsrate

Bekennt sich eine Zentralbank glaubhaft zur Preisstabilität, dann führt dies nachweislich zu einer niedrigeren tatsächlichen Inflationsrate. Denn die Wirtschaftssubjekte ziehen (kreditfinanzierte) Käufe wegen höherer Inflationserwatung nicht vor, und die Lohnanpassungen fallen geringer aus, was zu einer niedrigeren Teuerung führt. Siehe Lohn-Preis-Spirale.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe E


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z