fbq

Börsenlexikon

Liquiditätsprämien-Theorie (theory of liquidity premium)

Kurzfristige Anlagen auf dem Finanzmarkt können relativ problemlos und ohne Kursrisiken in Liquidität umgewandelt werden

Kurzfristige Anlagen auf dem Finanzmarkt können relativ problemlos und ohne Kursrisiken in Liquidität umgewandelt werden. Bei langfristigen Engagements steigen mit zunehmender Fristigkeit auch die Kursrisiken. Hohe Liquidität und geringe Kursrisiken werden deshalb auf dem Finanzmarkt mit niedrigem Zins abgegolten. Risikofreude und Liquiditätsverzicht bei langfristigen Anlagen werden hingegen mit höherem Zins belohnt. Siehe Liquiditätsformen.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe L


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z