73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Netzwerkgeld (network money; regional money)

Zahlungsmittel, über die allein mittels Rechenanlagen verfügt wird; andere Bezeichnung für Computergeld. Nebenwährung, deren Umlauf sich auf ein räumlich abgegrenztes Gebiet und auf denjenigen Personenkreis ("Networker" und "Downliner" [hier: Personen, die für den Gebrauch der Nebenwährung werben samt -nach einer Baumstruktur -allen von diesen wieder für die Verwendung der Nebenwährung überzeugte Menschen]) beschränkt , der sich zur Annahme bereiterklärt; andere Bezeichnung für Regionalgeld. Siehe Geld, elektronisches, Networking.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe N


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.