73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Realkassen-Effekt (basis money effect; negative output effect)

Mehr Bargeld in den Händen der Privathaushalte kann bewirken, dass diese sich vermögender wähnen und deshalb entsprechend mehr nachfragen. Durch den globalen Wettbewerb können Unternehmen gestiegene Preise für Rohstoffe kaum mehr auf die Absatzpreise überwälzen, aber auch keine höheren Löhne zahlen. Die Preissteigerungen (vor allem bei Energie) mindern so die realen Einkommen und Gewinne; auf diese Weise eingetretene Verluste im Output und in der Beschäftigung treffen einzelne Volkswirtschaften (negativer Realkassen- Effekt). Siehe Balassa-Samuelson-Effekt, Globalisierung, inflationsmindernde, Erdölpreis, Lohn-Preis-Spirale, Zweitrundeneffekte. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Januar 2005, S. 21 f.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe R


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.