73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Unfruchtbarkeits-Theorie (bareness theory)

Die (selbst heute noch in Internet-Foren vertretene) Lehre, Geld als ein aus Metall oder Papier bestehender Gegenstand könne niemals produktiv sein. Zins zu fordern sei daher nicht gerechtfertigt. -Falsch ist hier, dass die Gelegenheit eines Gewinnbezugs dem Geld selbst anhaftend gedacht wird; unbeachtet bleibt die Tauschmittelfunktion des Geldes. Die Möglichkeit, mit dem Geld sich an einer Investition zu beteiligen, dadurch die Kosten zu senken und einen Gewinn zu erzielen, wird verkannt. Siehe Darlehn, Geldabschaffung, Geldfunktionen, primäre, Geldrechenhaftigkeit, Investition, Kapital, Marktmechanismus, Regionalgeld, Schwundgeld, Symboltheorie, Tausch-Gutschein, Verzinsung, Wucher, Zinsallkokations-Funktion, Zinsverbot.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe U


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.