73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Worst Case Szenario (so auch im Deutschen gesagt)

In Bezug auf die Geldpolitik die in Modellen durchgespielte Aufeinanderfolge mehrerer schädigender Ereignisse (etwa: Ölpreis- Schock, Missernte, Versiegen des Aussenhandels infolge kriegerischer Auseinandersetzungen; aber auch: Panik an den internationalen Finanzmärkten und eine Pandemie) verbunden mit Überlegungen, wie die Zentralbank sich angesichts solcher aussergewöhnlichen Zustände verhalten sollte. Dabei entsteht ein Moral Hazard-Problem, wenn die Marktteilnehmer im Vertrauen auf das stabilisierenden Eingreifen der Zentralbank hohe Risiken eingehen. Siehe Bankenkrise, Finanzstabilitätsbericht, Krisenlasten-Verteilungsprogramm, Modelle, geldpolitische, Modellunsicherheit, Risikotragfähigkeit, Schock- Bewältigung, Stress-Test. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juni 2004, S. 27.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe W


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.