73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsenlexikon

Zinsallkokations-Funktion (interest allocation role)

Den Anbietern von langfristigen Darlehn und Beteiligungen muss ein Anreiz geboten werden, der sie dazu bewegt, ihr Geld in die Verwendung mit dem höchsten Ertrag (zum "besten Wirt") zu geben. Dies geschieht in der Marktwirtschaft dadurch, dass die Nachfrager nach Kapital für rentablere Anlagen einen höheren Zins anbieten können, und sie damit die Nachfrage nach weniger rentablen Investitionen aus dem Felde schlagen. Siehe Geldabschaffung, Marktmechanismus, Niedrigzinspolitik, Nullzinsen, Preissetzungsmacht, Schwundgeld, Tausch-Gutschein, Unfruchtbarkeits- Theorie.© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe Z


Alle Begriffe von A bis Z:    | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,9% der Kleinanlegerkonten bei MarketsX verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.